Aussenbeziehungen

Ziel der Aussenbeziehungspflege ist es, die Interessen und Anliegen des Kantons Zürich gegenüber seinem Umfeld zu wahren sowie einen möglichst grossen Handlungsspielraum für den Kanton zu schaffen.

Die Aussenbeziehungen des Kantons Zürich umfassen alle Beziehungen über die Kantonsgrenzen hinaus. Dazu gehören die Beziehungen des Kantons zu anderen Kantonen, zum Bund – insbesondere zu den Zürcher Mitgliedern der eidgenössischen Räte –, zu grenznahen deutschen und österreichischen Bundesländern sowie anderen ausländischen Gebietskörperschaften. Wichtige Instrumente der Aussenbeziehungen sind die Mitgliedschaft in regionalen, nationalen und grenzüberschreitenden Regierungskonferenzen (z.B. Konferenz der Kantonsregierungen [KdK]). Zusätzlich zu seiner «kleinen Aussenpolitik» wirkt der Kanton Zürich auch an der Aussen- und Europapolitik des Bundes mit.

Die Abteilung Aussenbeziehungen ist bei der Staatskanzlei angesiedelt, da diese den Regierungsrat als zentrale Stabsstelle auch bei der Pflege der Aussenbeziehungen unterstützt. Ausserdem koordiniert sie im Auftrag des Regierungsrates die direktionsübergreifenden Geschäfte im Bereich Aussenbeziehungen.